Joachimsthal fiebert Anpfiff zum SENI Cup 2019 entgegen

Die Qualifikationsspiele des internationalen Fußballturniers für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung verzeichnen auch in diesem Jahr zahlreiche Anmeldungen

Biesenthal, den 02. Mai 2019 – Auch dieses Jahr wurden für den SENI Cup wieder Registrierungen aus ganz Deutschland verzeichnet. Aufgrund der starken Nachfrage wird das Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung bereits seit einigen Jahren an zwei Veranstaltungsorten ausgetragen. Der zweite Austragungsort, neben Joachimsthal, ist Rothenfels in Bayern. Bei den Qualifikationsspielen erspielen sich die Teams  den Einzug in das große SENI Cup-Finale im polnischen Torun.  

Knapp 35 Mannschaften aus ganz Deutschland haben sich für die Qualifikationsspiele des SENI Cup beworben. Anpfiff ist am 20. Mai in Rothenfels – die kleinste Stadt Bayerns ist bereits zum vierten Mal in Folge Austragungsort. Bis zum 22. Mai kämpfen hier vor allem die Mannschaften aus dem Süden Deutschlands um den Einzug ins Finale. Vom 12. bis zum 14. Juni 2019 finden auch in Joachimsthal bei Berlin Qualifikationsspiele statt.

„Der SENI Cup ist jedes Jahr aufs Neue ein Highlight! Es ist beeindruckend, wie ehrgeizig und engagiert die Teilnehmer sind – der Zusammenhalt innerhalb der Teams ist einfach beeindruckend. Und genau darum geht es ja: Beim SENI Cup zählt vor allem das Miteinander. Zudem vertiefen die Sportler nicht nur bestehende Kontakte.  Sie knüpfen auch jede Menge neuer Freundschaften“, betont Organisatorin Michaela Bahr. „Außerdem stärkt die Turnierteilnahme das Selbstbewusstsein.“ Neben dem sportlichen Aspekt dürfen natürlich das alljährliche Unterhaltungsprogramm am Abend sowie die beliebte Abschlussfeier nicht fehlen.

Die Sieger-Mannschaften der Qualifikationsrunden dürfen dann vom 03. bis zum 05.07.2019 zum Finalturnier nach Torun reisen. Hier nehmen Teams aus rund zehn Nationen teil.

Um die Spieler, deren Trainer und alle Interessierten auf dem Laufenden zu halten, lassen sich auf der SENI Cup-Website https://senicup.de/ alle wichtigen Informationen nachlesen. Die Internetseite liefert nicht nur wissenswerte Fakten über den SENI Cup, sie bietet auch wichtige Informationen für die Teilnehmer. Ebenso werden monatlich spannende Beiträge rund um den SENI Cup veröffentlicht. Für die Presse gibt es einen eigenen Bereich mit Bildern und weiterführenden Informationen.

 

Über den SENI Cup

Im Jahr 2000 wurde das Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung von SENI in Polen ins Leben gerufen und hat seither zunehmend an Bedeutung gewonnen. Was einst als ein nationaler Wettbewerb begann, hat sich heute zu einem internationalen Highlight im Behindertensport entwickelt.

Unter dem Motto „Fußball für mehr Selbstwertgefühl“ geht es beim SENI Cup vor allem darum, das Selbstvertrauen sowie das Selbstwertgefühl der Teilnehmer zu stärken. Alle Teilnehmer können ihr spielerisches Können unter Beweis stellen, dennoch steht beim Turnier nicht das Gewinnen, sondern der Spaß, das Miteinander und Fairplay im Vordergrund. Die Mannschaften, die sowohl mit weiblichen als auch männlichen Spielern besetzt sein dürfen, werden gemäß des Grads ihrer Beeinträchtigung in verschiedene Mannschaften eingeteilt, um so die sportliche Fairness zu gewährleisten. Durch die Internationalität des Turniers und den Verzicht auf Geschlechtertrennung oder Altersbeschränkung können verschiedene Barrieren des Alltags gebrochen werden.

Der SENI Cup ist weit über die deutsche Landesgrenze hinaus bekannt, sodass neben den deutschen Finalisten auch 10 weitere Nationen beim großen SENI Cup Finale im polnischen Torun aufeinander treffen, um den internationalen Sieger zu ermitteln.

Über SENI

SENI ist eine der weltweit führenden Marken für Inkontinenz- und Körperpflegeprodukte. Mit einem intelligenten Produktportfolio bietet SENI jedem Anwender das ideale Produkt für seine jeweilige Lebenssituation. Weiterhin ist SENI Partner der Pflegekräfte und unterstützt diese mit einem 360˚-Service, der u. a. Schulungsprogramme sowie die Controlling-Software SENIOMAT.NET und die Beratungssoftware OPTIMAT beinhaltet.

Die Marke SENI wurde 1999 von der Kapitalgruppe TZMO SA (Toruner Betriebe für Verbandstoffe) in Deutschland eingeführt und seitdem kontinuierlich um neue Produktgruppen ergänzt. Der Konzern mit Hauptsitz in Torun, Polen, ist führender europäischer Hersteller und Lieferant von Hygieneartikeln, Körperpflegeprodukten und medizinischen Produkten, sowohl für nationale als auch internationale Märkte. Das Unternehmen TZMO wurde 1951 in Polen gegründet und beschäftigt heute über 8.200 Mitarbeiter in insgesamt 55 Niederlassungen in 18 Ländern. Mit seinen 15 Marken erreicht TZMO 80 Märkte auf der ganzen Welt und somit ein Drittel der Weltbevölkerung in Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien.

 

Additional information