Kiezplatz Gustav-Adolf-Straße/Streustraße

Kiezplatz die 2te

27.09.2008 Es ist schade, dass es diesmal weit weniger waren, die sich bereit gefunden haben, sich an den Aufräumarbeiten zu beteiligen.  Großen Respekt hatten alle Helfer vor einer "echten Trümmerfrau", einer 88-jährigen, die ihrem Alter zum Trotz mit anpackte! Daran können sich jüngere Anwohner mehr als eine Scheibe abschneiden. Wir rufen alle auf, am nächsten Samstag wieder von 10 - 15 Uhr zu helfen. Der Platz soll ja für alle da sein.   An einer Stelle sind wir schon bis zur Bodenplatte vorgedrungen. Es wird dort eine Einfriedung gemauert.

Kiezplatz der Anfang

Am Samstag den 13.September war es endlich so weit, das Projekt Kiezplatz konnte offiziell starten. Der Kiezplatz soll den Anwohnern Möglichkeiten zum treffen, reden und entspannen geben. Vor allem aber wird ein Schandfleck in der Straße beseitigt. Der Bezirksbürgermeister Mathias Köhne ließ sich das Vorhaben erklären und sicherte die Unterstützung des Bezirksamtes zu. Als erstes musste natürlich der Platz aufgeräumt werden. Der zweite Schritt ist eine Überprüfung der noch stehenden Gebäude auf ihre Standfestigkeit. Dieses wird das THW in den nächsten Tagen übernehmen. Es wird in einem noch zu bestimmenden Abstand von den Gebäuden noch eine kleine Trockenmauer für ein Trockenbiotop entstehen. Direkt an der Ecke wird ein kleines Feuchtbiotop eingerichtet. Des Weiteren entstehen Sitzplätze und eine Tischtennisplatte.

Die Artikel in den Zeitungen und Internet, sowie die Handzettel haben ein enormes Interesse hervorgerufen. Einige Anwohner beteiligten sich an den Arbeiten, andere spendierten Kuchen und Getränke. Die Helfer trafen sich um 10:00 Uhr um Unkraut und Trümmern zu beseitigen. Die BSR sponserte u.a. Schaufeln und Besen.

 

kiezplatz-01 kiezplatz-20 kiezplatz-48 kiezplatz-56 kiezplatz-57 kiezplatz-58

Pressemeldungen:

10.09.2008 - Schandfleck soll weg

 Neue Hoffnung im Kiez

Zusätzliche Informationen