21.10.2017 - Spaziergang durch das Munzipalviertel

Am 21.10.2017 fand ein Spaziergang durch das Munzipalviertel in Weißensee statt. Wir trafen uns um 10:00 Uhr vor dem Freizeithaus.

Leider kam nur eine einzige Teilnehmerin, die neu nach Weißensee gezogen war. Sie ist aber sehr an der Geschichte Weißensees interessiert und hörte sehr interessiert zu und stellte auch viele Fragen. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte Weißensees bis 1905 erzählte ich die Geschichte des Freizeithauses, der Pumpstation mit den im gleichen Gebäudekomplex untergebrachten Einrichtungen, des Ledigenwohnheimes, der Schule am Kreuzpfuhl mit Verweisen auf die Bedeutung des Bürgermeisters Carl Woelck und des Gemeindebaurates Carl James Bühring. Im Anschluß besuchten wir das Familiengrab der Familie Bühring auf dem Städtischen Friedhof. Anschließend zeigte ich der Besucherin noch das zur gleichen Zeit entstandene Amtsgericht und das ehemalige Gefängnis. Zum Abschluß besprachen wir noch weitere Fragen zur Geschichte der Grundschule am Weißensee und des ehemaligen Direktorenwohnhauses, dem Weißenseer Standesamtes, die die Besucherin noch zusätzlich besonders interessierten.

Ein herzliches Dankeschön an die Heimatfreundin Sigrid Weise, die mir noch zusätzlich Materialien zur Verügung stellte.

 

Heidemarie Bernhagen-Oppermann